RuhrtalRadweg zwischen Bochum und Duisburg.

Ein Tagesausflug quer durch den "Pott".

Starthaltestelle: Hafen Heveney, Bochum
Endhaltestelle: Innenhafen, Duisburg
ruhrtalradweg.de

Das letzte Stück des Ruhrtal-Radwegs – von Bochum bis Duisburg, quer durch den „Pott“ – ist für einen Tagesausflug perfekt! Schwingen Sie sich auf den Sattel und starten Sie Ihre Route an der nördlichen Spitze des Kemnader Sees. An der Ostseite entlang führt der Radweg weiter zur Ruhraue Hattingen Winz. Der ideale Ort, um kurz durchzuatmen. Etwas oberhalb des Radwegs liegt die Ruine Isenburg aus dem 13. Jahrhundert. Genießen Sie hier nicht nur eine kleine Zeitreise, sondern auch den herrlichen Blick auf die Ruhr. Danach geht es mit einem großen Schlenker über Bochum-Dahlhausen sowie Essen-Burgaltendorf weiter in Richtung Baldeneysee. Wer etwas mehr Zeit hat, wechselt die Ruhrseite und bestaunt die Villa Hügel, eines der Wahrzeichen der Stadt Essen. Doch auch die Werdener Altstadt und die Basilika am Ende des Baldeneysees laden zu einer malerischen Pause ein – und liegen noch dazu direkt an der Wegstrecke. Anschließend geht es an der beschaulichen Altstadt von Kettwig und den Saarn-Mendener Ruhrauen vorbei, bevor die Ruhr Sie in die trubelige Mülheimer Innenstadt und den Industriecharme von Duisburg führt. Dort erwartet Sie der kulturelle und kulinarische Abschluss der Tour: der Duisburger Innenhafen. Hier stehen sich gläserne Neubauten und alte Speicherzeilen buchstäblich gegenüber. Und Sie können sich nicht nur in einem der vielen Restaurants, Cafés und Bars stärken, sondern auch das Kultur- und Stadthistorische Museum Duisburg oder das MKM Museum Küppersmühle für Moderne Kunst besuchen. Für die jungen Radler hält der Innenhafen ebenfalls ein Highlight bereit: das Explorado Kindermuseum.

Die Teilroute hat eine Länge von ca 70 km und nur einzelne kleine Steigungen. Insgesamt gibt es ein leichtes Gefälle – immer flussabwärts die Ruhr entlang.

Zurück zur Übersichtsseite