Servicenummern

Entstörungsdienst

0800-2425400
(kostenfrei)

Energie & Wasser

0800-2425100
(kostenfrei)

Mo - Fr: 7.00 bis 20.00 Uhr
Sa: 8.00 bis 13.00 Uhr

Bus & Bahn

01806-504030
(0,20 €/Verbindung aus dem dt. Festnetz, Mobil max. 0,60 €/Verbindung)

Allgemeines Kontaktformular




Ihre Nachricht*:

SWK STADTWERKE KREFELD AG

SWK STADTWERKE KREFELD AG

SWK ServiceCenter
HansaHaus
Mo - Fr: 8.00 bis 18.00 Uhr
Sa: 9.00 bis 14.00 Uhr

SWK ServiceCenter
Hochstr. 126
Mo - Fr: 10.00 bis 18.00 Uhr
Sa: 10.00 bis 14.00 Uhr

Störungsmeldung Straßenbeleuchtung

Kontakt

Hilfe für Fahrgäste mit eingeschränkter Mobilität

Moderne Straßenbahnen und Busse bieten Komfort für Fahrgäste mit eingeschränkter Mobilität und Behinderungen. Rampen für Rollstühle,
akustische Signale sowie sprechende Haltestellen sorgen dafür, dass alle Passagiere sicher ans Ziel kommen.   


In den 31 Krefelder Niederflurstraßenbahnen des Typs FOC 5.2 von Bombardier können Fahrgäste mit Behinderungen sowie Passagiere mit Kinderwagen vielerlei Vorteile nutzen:

  • geringe Einstiegshöhe für leichten Ein- und Ausstieg
  • 52 Sitz- und 106 Stehplätzen
  • zwei separate Bereiche für Rollstühle, Kinderwagen und Fahrräder
  • sechs extra gekennzeichnete Sitzplätze für Fahrgäste mit eingeschränkter Mobilität
  • Tasten zum Öffnen der Türen mit akustischem Signal für sehbehinderte Fahrgäste
  • spezielle Taste zum Türöffnen (blaue Kinderwagentaste):
  • bei Tastendruck: Tür bleibt geöffnet; nur Fahrpersonal kann sie manuell schließen
  • ohne Tastendruck: Tür schließt automatisch nach fünf Sekunden
  • akustisches Signal vor Schließen der Türen
  • "SOS"-Sprechstellen: in Notsituationen Kontaktaufnahme zum Fahrpersonal möglich  
  • Rollstuhlrampen, die das Fahrpersonal bedient

9 Fahrzeuge vom Typ M8C gehören ebenfalls zur Straßenbahnflotte.

Niederflurige Linienbusse der SWK

Darüber hinaus umfasst die Fahrzeugflotte der SWK rund 80 niederflurige Linienbusse, die im Stadtgebiet Krefeld unterwegs sind. Auch sie verfügen über Rollstuhlrampen und blaue Kinderwagentasten (in Bussen ab Baujahr 2010). Bevor sich die Türen schließen, ertönt – wie auch in den modernen Straßenbahnen – ein akustisches Signal.

Hilfe für Blinde

Um die Niederflur-Fahrzeuge richtig nutzen zu können, sind bisher 15 Straßenbahn- und fast alle Bushaltestellen im Liniennetz umgebaut worden. Weitere Haltestellen folgen. Taktile Leitsysteme (Blindenleitsysteme) helfen Sehbehinderten an den Stationen bei der Orientierung.

Sprechende Haltestellen

Im Stadtgebiet Krefeld gibt es bereits drei sprechende Haltestellen:

  • Bismarckplatz
  • Bockumer Platz
  • Traar Rathaus

Bei Druck auf den Taster am Mast der DFI-Anzeige liest eine Stimme  alle Informationen vom Bildschirm dieser dynamischen Fahrgastinformation vor.

Bitte beachten Sie:

Aus Sicherheitsgründen erlauben wir nicht die Mitnahme von E-Scootern.
Die Nutzung der Rollstuhlrampen in unseren Fahrzeugen gestatten wir nur an Haltestellen, die sich nicht im Straßenraum befinden.

Ermäßigung

Fahrgäste, die über einen Ausweis zur unentgeltlichen Beförderung im öffentlichen Personennahverkehr sowie das Beiblatt zum Ausweis des Versorgungsamtes mit einer gültigen Wertmarke (seit 1.1.2013 für 72 Euro) verfügen, dürfen ermäßigt mit Bussen und Bahnen fahren.

Der gültige Schwerbehindertenausweis und das Beiblatt des Versorgungsamtes mit gültiger Wertmarke bilden in diesem Falle Ihr gültiges Ticket. Gegebenenfalls erlaubt das Versorgungsamt auch die kostenlose Mitfahrt einer Begleitperson (entsprechende Kennzeichnung auf Schwerbehindertenausweis).

Das Versorgungsamt Ihrer Stadt oder Gemeinde informiert Sie gern über die Voraussetzungen und erteilt weitere Auskünfte.