Fair Company

Das "Fair Company"-Team überprüft fortlaufend, ob Unternehmen die Regeln einhalten. Praktikanten haben die Möglichkeit, Regelverletzungen zu melden.

Bei zwei nachweisbaren Verstößen erfolgt laut karriere.de der Ausschluss aus der Initiative.

Fair mit klaren Regeln

Wir nehmen unsere Verantwortung als Arbeitgeber ernst und sorgen für faire Praktikumsbedingungen. Damit unterstützen wir die Initiative "Fair Company".

"Fair Company" ist eine Initiative des Internetportals "karriere.de" von Handelsblatt und WirtschaftsWoche. Viele Unternehmen haben sich bereits schriftlich verpflichtet, Praktikanten nicht als billige Arbeitskräfte auszunutzen. Handelsblatt Karriere vergibt dafür das Gütesiegel "Fair Company".  

"Fair Company"-Regeln

  • Faire Unternehmen ersetzen keine Vollzeitstellen durch Praktikanten, Dauer-Aushilfen, Volontäre oder Hospitanten
  • Faire Unternehmen vertrösten keine Hochschulabsolventen mit Praktika, wenn sie sich auf feste Stellen beworben haben
  • Faire Unternehmen ködern keine Praktikanten mit der vagen Aussicht auf eine anschließende Vollzeitstelle
  • Faire Unternehmen bieten Praktika hauptsächlich zur beruflichen Orientierung während der Ausbildungsphase an
  • Faire Unternehmen zahlen Praktikanten eine adäquate Aufwandsentschädigung

Mehr Infos zu den "Fair Company"-Regeln