Servicenummern

Entstörungsdienst

0800-2425400
(kostenfrei)

Energie & Wasser

0800-2425100
(kostenfrei)

Mo - Fr: 7.00 bis 20.00 Uhr
Sa: 8.00 bis 13.00 Uhr

Bus & Bahn

01806-504030
(0,20 €/Verbindung aus dem dt. Festnetz, Mobil max. 0,60 €/Verbindung)

Allgemeines Kontaktformular




Ihre Nachricht*:

Kontaktadressen

Kontaktadressen

St. Töniser Str. 124
47804 Krefeld

Tel.: 02151-980
Fax: 02151-981100

 

Störungsmeldung Straßenbeleuchtung

Kontakt

Verlässliche Netze auch in Zukunft

Die Energiewende stellt unser Stromnetz vor zahlreichen Herausforderungen

Deutschland hat die Energiewende eingeleitet. Bis zum Jahr 2022 sollen alle deutschen Kernkraftwerke abgeschaltet werden und die Einspeisung von erneuerbaren Energien ins Stromnetz deutlich zunehmen. Ob Solar-, Wind- oder Biomasseanlagen – immer mehr Stromkonsumenten werden auch zu Produzenten, so genannten Prosumenten. Hinzu kommt, dass erneuerbare Energien sehr volatil sind, denn nicht immer scheint die Sonne und nicht immer bläst der Wind. Intelligente Stromnetze sind daher notwendig, so genannte Smart Grids, um die Auslastung zu erfassen und zu managen.

Fragestellungen im Projekt

  • Wo muss das Netz genau ausgebaut werden?
  • Wo existieren Netzreserven?
  • Wo können Netze durch intelligente Steuerung entlastet werden?

Mit der Förderung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie hat ein Forschungskonsortium unter Führung der NGN ein wegweisendes Projekt gestartet. Gemeinsam mit den beteiligten Technologieunternehmen und akademischen Partnern werden Möglichkeiten erforscht, wie die bestehenden Netze in Echtzeit analysiert und starke Leistungsspitzen eingedämmt werden können.

Die Vorteile liegen auf der Hand

  • Netz-Zuverlässigkeit:
    Mittels Echtzeitanalyse und Echtzeitkommunikation kann sofort auf unkalkulierbare Schwankungen reagiert werden.
  • Gezielter Ausbau:
    Durch den zielgerichteten Netzausbauwerden Kosten reduziert.

Grünes Licht für die Energiewende

Das Forschungskonsortium mit der NGN an der Spitze erfasst im ländlichen Versorgungsgebiet Wachtendonk den Netzzustand in Echtzeit unter dem Projektnamen ENERGIE. Das Ergebnis des Projektes wird ein vollständiges System sein, das Informationen zu allen wichtigen Zuständen des Netzes liefert. Hierfür werden Lösungen zu folgenden Themen erarbeitet:

  • Messung: Janitza
  • Datentransport: devolo und Universität Duisburg-Essen
  • Datenanalyse und topografische Darstellung: NGN, Hochschule Düsseldorf und Lovion

Damit zeigen sich die Projektpartner sehr weit vorne bei zukunftsweisenden Entscheidungen, wenn es darum geht, für ihre Kunden zuverlässige Versorgung und Technologien zu garantieren.

Mit Sensorik zur Netzsteuerung

Die Ergebnisse der in der Gemeinde Wachtendonk erfassten Netzdaten werden bei der SWK in Echtzeit analysiert und abgebildet.

Ansprechpartner

SWK NETZE GmbH
Konrad Schild
Tel. 02151-984173
E-Mail schreiben