Servicenummern

Entstörungsdienst

0800-2425400
(kostenfrei)

Energie & Wasser

0800-2425100
(kostenfrei)

Mo - Fr: 7.00 bis 20.00 Uhr
Sa: 8.00 bis 13.00 Uhr

Bus & Bahn

01806-504030
(0,20 €/Verbindung aus dem dt. Festnetz, Mobil max. 0,60 €/Verbindung)

Allgemeines Kontaktformular




Ihre Nachricht*:

Kontaktadressen

Kontaktadressen

St. Töniser Str. 124
47804 Krefeld

Tel.: 02151-980
Fax: 02151-981100

 

Störungsmeldung Straßenbeleuchtung

Kontakt

Energie-Marktplatz der Zukunft

Wie kann die Stromversorgung von morgen aussehen? Die SWK hat dies in der Testregion Krefeld-Kliedbruch ausprobiert.

Im Rahmen des Projekts "E-DeMa" entwickelte die SWK gemeinsam mit führenden Technologie-Unternehmen sowie Forschungsexperten der Hochschulen Duisburg/Essen, Bochum und Dortmund Technologien zur intelligenten Stromversorgung.

Hierfür stellt das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) Fördergelder zur Verfügung.

Kunden als Energiemanager

E-DeMa war ein fiktives, aber ernsthaftes Planspiel, das die SWK gemeinsam mit Partnern in der Zeit vom 1. März 2012 bis zum 30. November 2012 durchgeführt hat. Straßenzüge in Kliedbruch dienten aus wissenschaftlichen Gründen als Testgebiet. Die Testkunden hatten die Möglichkeit, am Energie-Marktplatz der Zukunft aktiv teilzunehmen. So konnten sie beispielsweise ihren Stromverbrauch selbst steuern, indem sie sich an den niedrigsten Preisen innerhalb eines Tages orientierten.

Die Testregion Krefeld-Kliedbruch

Unter allen Teilnehmern mit den entsprechenden technischen Voraussetzungen losten die Initiatoren zehn aus, die unter anderem die "intelligenten" Messsysteme im Zusammenspiel mit Miele-Haushaltsgeräten testen sollten. 

Hauptergebnisse

Inzwischen liegen umfangreiche wissenschaftliche Auswertungen zum E-DeMa-Projekt vor. Folgende Hauptergebnisse sind zu nennen:

  • Die Kunden ließen sich mithilfe preisdynamischer Produkte motivieren, ihre Verbräuche in günstigere Tarifzeiten zu verlagern. Voraussetzung dafür ist allerdings eine hohe Datenqualität, die die Produktlogik für den Kunden transparent machen kann. Diese hohe Datenqualität konnte im E-DeMa-Projekt erreicht werden.
  • Zudem wurde deutlich, dass Automatisierungstechnik energieeffizientes Verhalten unterstützen kann, aber nicht initiieren. Die positive Kundeneinstellung zur Verbrauchsverlagerung wird nicht durch die technische Ausstattung erzeugt, sondern ist Vor-Bedingung.
  • Anschlussfähige, d. h. zielgruppenspezifische Produkte für den Endkunden dürfen den Kunden nicht mit technischen Details überfordern. In diesem Sinne muss dem Kunden eine niederschwellige Teilhabe ermöglicht werden, beispielsweise durch eine nutzenstiftende, selbsterklärende Visualisierung der Verbräuche.
  • Zur Vermarktung eines solchen anspruchsvollen Kundenangebots müssen umfangreiche Betreuungsleistungen vorgehalten werden. Ein mehrstufiger Qualitäts-Support ist erforderlich, um die Kundenfragen aus den Bereichen Informationstechnologie, Netzwerktechnik sowie produkt-spezifische Fragen beantworten zu können.

Weitere Informationen und den E-DeMa-Abschlussbericht als Downloads finden Sie unter www.e-dema.de.

Weitere Infos

MedienCenter
News

SWK ist Fair Company
SWK ist Fair Company