Servicenummern

Entstörungsdienst

0800-2425400
(kostenfrei)

Energie & Wasser

0800-2425100
(kostenfrei)

Mo - Fr: 7.00 bis 20.00 Uhr
Sa: 08.00 bis 13.00 Uhr

Bus & Bahn

01806-504030
(0,20 €/Verbindung aus dem dt. Festnetz, Mobil max. 0,60 €/Verbindung)

Allgemeines Kontaktformular




Ihre Nachricht*:

Kontaktadressen

Kontaktadressen

St. Töniser Str. 124
47804 Krefeld

Tel.: 02151-980
Fax: 02151-981100

 

Störungsmeldung Straßenbeleuchtung

Kontakt

Wir stellen die Versorgung mit Energie und Wasser, die Entsorgung sowie den ÖPNV sicher

Die Versorgung mit Energie und Wasser sowie die Aufrechterhaltung vom öffentlichen Personennahverkehr und Müllabfuhr ist aktuell durch die Stadtwerke Krefeld gewährleistet. Dennoch gibt es Einschnitte – wir berichten in unserem folgenden Newsticker.



 +++ Wichtige Meldungen im Überblick +++

Mundschutzpflicht in Bus und Bahn

 In NRW gilt ab Montag, 27. April, eine Mundschutzpflicht bei der Benutzung von Bussen und Bahnen sowie beim Einkaufen. Gerade in Bussen und Straßenbahnen kann nicht immer der Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen zwei Personen gewährleistet werden. Die SWK weist darauf hin, dass jeder Fahrgast selbst dafür verantwortlich ist, sich eine geeignete Maske zu besorgen. Die Bedeckung von Mund und Nase mit Schals oder Tüchern ist notfalls ebenfalls ausreichend.
Mehr Info

"Film ab“ auch in Corona-Zeiten:

Ein Sommer in Krefeld ohne das SWK OPEN-AIR-KINO? Eigentlich undenkbar. Und doch war es aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Jahr lange Zeit nicht klar, ob das Event stattfinden kann. Nach konstruktiven Gesprächen mit dem Gesundheitsamt und den anderen zuständigen Behörden ist nun aber klar: Auch 2020 können wieder Filme unter freiem Himmel auf der Krefelder Galopprennbahn genossen werden.

Mehr Info

Ausgehen und genießen trotz Corona – die Rhine Side lädt ein!

Die Outdoor-Veranstaltung "Rhine Side" findet in diesem Jahr unter besonderen Sicherheitsbestimmungen statt, dafür aber mit ebenso viel Spaß, Aktivität und Freude wie in den Jahren zuvor. Mehr Infos zur "Rhine Side" vom Mai bis September 2020 und den Präventionsmaßnahmen des Veranstalters gegen die Ausbreitung von Covid-19 finden Sie auf der Homepage:
 www.rhineside.eu

 

Masken im SWK & GSAK ServiceCenter erhältlich

In Voraussicht einer Einführung der Mund- und Nasen-Bedeckungspflicht in NRW bei Benutzung von Bussen und Bahnen hat die SWK als Service für ihre Fahrgäste bereits vor mehreren Wochen einige Tausend Mund-Nasen-Bedeckungen bei einem Krefelder Hersteller bestellt. Nun sind sie eingetroffen.
Mehr Info

 

Hier finden Sie alle Corona-Meldungen im Überblick


FAQ – Ihre häufig gestellten Fragen [Stand 14.05.2020]

Erhalte ich Tickets bei Ihren Fahrerinnen und Fahrern?

Ab 15. Juni führen wir schrittweise wieder den Ticketverkauf ein. Zunächst nur in den Straßenbahnen sind dann EinzelTickets für Erwachsene (Preisstufe A und B) und Kinder erhältlich. Alle anderen Ticketarten erhalten Sie digital über die App SWK unterwegs oder inunserem SWK & GSAK ServiceCenter am Ostwall. Voraussichtlich ab 1. August wird es auch in unseren Bussen wieder möglich sein, Tickets beim Fahrer zu kaufen.

Stellt mir die SWK eine Maske zur Verfügung, wenn ich mit Bussen und Straßenbahnen in Krefeld unterwegs bin?

Grundsätzlich ist jeder selbst dafür verantwortlich, sich eine geeignete Maske zu besorgen. Als Service für unsere Fahrgäste haben wir jedoch einige Tausend Mund- und Nasemasken bestellt. Es handelt sich um so genannte Communitymasken aus 100 Prozent Baumwolle, die waschbar und wiederverwendbar sind. Diese bieten wir im SWK & GSAK ServiceCenter für ein geringes Entgelt zum Erwerb an. Pro Kunde werden maximal zwei Masken verkauft. Bitte beachten Sie, dass wir nur einen begrenzten Vorrat haben und nicht garantieren können, dass Sie dort eine Maske erhalten. Daher nochmal der Hinweis: Jeder Bürger ist selbst dafür verantwortlich, sich mit einem geeigneten Mundschutz auszustatten.

Kann ich statt eines Mundschutzes auch ein Tuch oder einen Schal verwenden?

Ja, auch ein solches Textil, welches Sie sich vor Mund und Nase ziehen, kann für Fahrten mit Bus und Straßenbahn geeignet sein.

Es gilt doch eine Maskenpflicht im ÖPNV – warum tragen Ihre Busfahrer keine Schutzmasken?

Beim Fahren ist das Verhüllung des Gesichtes dem Fahrer gemäß § 23, Absatz 4 Straßenverkehrsordnung (StVO) verboten. Das SWK-Fahrpersonal hat zudem einen geschützten Fahrerplatz im Bus oder eine Kabine in der Straßenbahn ohne Ticketverkauf und muss daher während der Fahrt keinen Mundschutz tragen. Absperrband und die Tatsache, dass die vordere Tür geschlossen bleibt und niemand ein- oder ausstiegen kann, sorgen dafür, dass der Mindestabstand von 1,5 Metern zur nächsten Person gewahrt ist. Bei der Mitfahrt im Fahrgastraum muss auch das Fahrpersonal eine Maske tragen. Auch unsere Fahrausweisprüfer tragen einen Mundschutz bei der Ticketkontrolle.

Wie kontrollieren Sie das Einhalten der Maskenpflicht?

Durch unsere Fahrausweisprüfer, die jetzt wieder vermehrt im Einsatz sein werden.

Muss ich einen Mundschutz tragen, wenn ich mit Bus oder Straßenbahn unterwegs bin?

Ab Montag, 27. April, gilt in NRW eine Mundschutzpflicht bei Benutzung von Bussen und Bahnen sowie beim Einkaufen. Gerade in Bussen und Straßenbahnen kann nicht immer der Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen zwei Personen gewährleistet werden. Grundsätzlich ist jeder selbst dafür verantwortlich, sich eine geeignete Maske zu besorgen. Als Service für unsere Fahrgäste haben wir jedoch einige Tausend Mund- und Nasemasken bestellt. Es handelt sich um so genannte Communitymasken aus 100 Prozent Baumwolle, die waschbar und wiederverwendbar sind. Aufgrund der hohen Nachfrage sind diese jedoch nur begrenzt erhältlich, und die Lieferzeiten sind relativ lang, so dass diese Masken in der letzten Aprilwoche zur Verfügung stehen sollen. Sobald die Schutzmasken eingetroffen sind, werden diese im SWK & GSAK ServiceCenter für einen kleinen Betrag zu kaufen sein. Wir werden hierzu noch gesondert informieren.

Ich kann mein Geschäft/mein Vereinsheim/mein Ladenlokal etc. längere Zeit nicht nutzen. Muss ich aus Ihrer Sicht etwas beachten?

Wenn Sie aufgrund der Vorgaben in Zeiten von Corona derzeit Gebäude oder Gebäudeeinheiten über eine längere Zeit nicht nutzen können – wie zum Beispiel Betriebe, Schulen, Vereinsheime oder Ladenlokale – gilt es als Eigentümer zum Schutz des Trinkwassers einige Vorgaben zu beachten. Um den bestimmungsgemäßen Betrieb der Leitungen aufrechtzuerhalten und damit sich in den Leitungen keine Keime bilden können, sollten diese mindestens alle sieben Tage, besser alle drei Tage, durchgespült werden. Dazu sollten alle Wasserentnahmestellen (Wasserhähne, Duschen, Toiletten etc.) aufgedreht bzw. benutzt werden. Dabei am besten einmal kaltes und einmal heißes Wasser so lange durch die Leitungen laufen lassen, bis eine konstante Temperatur erreicht ist. So wird ein vollständiger Austausch des Wassers in den Leitungen gewährleistet. Bei einer längerfristigen Stilllegung einer Trinkwasserinstallation in einem Gebäude ist diese am Hausanschluss an der Hauptabsperrarmatur abzusperren. Ist lediglich eine Wohnung und kein ganzes Gebäude betroffen, ist die Absperrarmatur in der Zuleitung zur Wohnung abzusperren. Vor der Wiederinbetriebnahme der Leitungen gilt auch hier: Zunächst alle Entnahmestellen vollständig öffnen und das Wasser bis zum Erreichen einer konstanten Temperatur abfließen lassen.
Weitere Informationen finden sich beim Deutsche Verein des Gas- und Wasserfaches (DVGW) unter www.dvgw.de/der-dvgw/aktuelles/meldungen/meldung- vom-20032020-stilllegung-trinkwasser-installation 

Ich bin infiziert oder als Verdachtsperson in Quarantäne. Wie entsorge ich meinen Müll richtig?

Das Bundesumweltministerium hat am 27. März 2020 Regeln für Abfälle aus Haushalten mit dem Corona-Virus infizierten Personen oder begründeten Verdachtsfällen veröffentlicht. Die betroffenen Haushalte sollen in dieser Zeit die Haushaltsabfälle nicht trennen und die gut verknoteten Abfallsäcke im Restmüll entsorgen. Alle anderen Haushalte sollen weiterhin getrennt sammeln und Abfälle, wo es geht, vermeiden. 

Ich führe gerade Frühjahrsputz durch und entrümpel‘ mein Haus. Kann ich meinen Sperrmüll jederzeit bei der GSAK vorbeibringen?

Die GSAK stellt ein deutlich erhöhtes Aufkommen von Sperrmüllmengen im Stadtgebiet und eine hohe Frequentierung des Wertstoffhofes in Linn fest. Viele Menschen sind aufgrund des Corona-Virus‘ derzeit Zuhause und nutzen die Zeit zum Entrümpeln oder zur Gartenarbeit. Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der GSAK bedeutet das in diesen schwierigen Zeiten eine erheblich höhere Arbeitsbelastung. Daher der dringende Appell der GSAK: Bitte überdenken Sie ihren Besuch am Wertstoffhof und prüfen Sie, ob der geplante Sperrmülltermin verschoben werden kann. Sperrmüllabfuhren müssen zudem im Vorfeld angemeldet und reserviert werden. Es dürfen nicht einfach Gegenstände zu angemeldeten Abfuhren dazugestellt werden. Eine Tatsache, die die GSAK in diesen Tagen leider ebenfalls vermehrt feststellt. Das führt zu Problemen bei der Routen-Planung und zu erheblicher Mehrarbeit. Mehr Infos rund um das Thema Sperrmüll gibt es auf www.gsak.de oder der Rufnummer 02151 / 582 500.

Wie ist das Kontaktverbot im ÖPNV einzuhalten?

Seit dem 23. März gilt das so genannte weitreichende Kontaktverbot. Zusammenkünfte und Versammlungen von mehr als zwei Personen in der Öffentlichkeit sind untersagt. Die Nutzung des ÖPNVs ist davon ausgeschlossen. In Bussen und Bahnen dürfen Sie sich mit mehr als zwei Personen gleichzeitig aufhalten. Bitte beachten Sie das Einhalten der Husten- und Niesregeln, eine gute Handhygiene sowie das Abstandhalten zu Mitfahrenden (mindestens 1,5 Meter). Steigen Sie bitte hinten ein und kaufen Sie Ihr Ticket in der App SWK unterwegs oder an einer der Vorverkaufsstellen in Krefeld. Beachten Sie bitte außerdem, dass seit dem 27. April in NRW das Tragen einer Mund- und Nasemaske im ÖPNV Pflicht ist.

Ich habe meine Jahresrechnung von der SWK bekommen und der dort angegebene Verbrauch weicht erheblich vom tatsächlichen ab. Wie kann das sein und was soll ich tun?

Um sowohl die Allgemeinheit als auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor einer Corona-Infektion so gut wie möglich zu schützen und die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, haben wir unsere Zählerstandsablesung vorerst eingestellt. Falls Sie eine größere Abweichung als 300 kWh Strom, 1.000 kWh Gas oder 20 m³ Wasser zum in der Rechnung angegebenen Zählerstand feststellen, schicken Sie uns eine E-Mail mit dem Betreff „Rechnungskorrektur“ und Ihrer Kundennummer an ablesung@swk.de, wenn Sie eine Rechnungskorrektur wünschen.

Verfügt die SWK über einen Pandemie-Plan? Und welche Maßnahmen sieht dieser vor?

Die SWK Konzern-Gesellschaften haben schon seit langem Vorsorge getroffen für den Krisenfall. Maßnahmen der Pandemievorsorge werden gesellschafts- und abteilungsbezogen sowie standortbezogen entwickelt und verfolgen das Ziel, die wesentlichen Prozesse des Geschäftsbetriebes möglichst lange und auch dann aufrechterhalten zu können, wenn die bisherigen Räumlichkeiten nicht mehr genutzt werden können.

Gibt es Infektions-Präventionsmaßnahmen in Bussen und Bahnen zum Schutz der Fahrgäste?

Die Reinigungsintervalle unserer Fahrzeuge wurden intensiviert. Außerdem wurden die turnusmäßigen Fahrgastzählungen mit sofortiger Wirkung eingestellt.

Gibt es Infektions-Präventionsmaßnahmen bei den Sharing-Angeboten?

Durch die dezentrale Verteilung der Fahrzeuge kann unsere Sharing-Flotte nicht nach jeder Fahrt gereinigt/desinfiziert werden. Hier appellieren wir an die üblichen Hygiene-Tipps an die Nutzer.

Ist der Wertstoffhof geöffnet? Findet die Müllabfuhr statt? Wird der angemeldete Sperrmüll abgeholt?

Alle Leistungen der Abfallsammlung werden aktuell im gewohnten Umfang von der GSAK durchgeführt. Im Übrigen verweisen wir auf die Frage „Ich führe gerade Frühjahrsputz durch und entrümpel‘ mein Haus. Kann ich meinen Sperrmüll jederzeit bei der GSAK vorbeibringen?“.

Was tut die SWK zum Schutz ihrer Mitarbeiter? Insbesondere derer mit Kundenkontakt.

Die interne Kommunikation wurde mit Auftreten der Häufung von Corona-Verdachtsfällen im Bereich der Infektions-Prävention verstärkt, um allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Sicherheit mit Hygiene-Regeln zu geben. Es gibt Aushänge, Tipps unserer Betriebsärztin und die Bereitstellung von Desinfektionsmitteln. Alle Türknaufe im Verwaltungsgebäude werden täglich desinfiziert. Den Fahrern wurden zusätzliche Desinfektionsmittel in Bus und Straßenbahn zur Verfügung gestellt, die Arbeitsplätze der Fahrer werden täglich gereinigt. Zudem steht die SWK in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt der Stadt Krefeld.

Ich befinde mich in Quarantäne. Wie interagiere ich mit der SWK?

Z. B. für die Zahlung meiner Energierechnung kann ich das Haus nicht verlassen. Was passiert nun?
Versuchen Sie, eine Einzugsermächtigung bei Ihrer Bank einzurichten. Sollte dies nicht möglich sein, senden Sie uns bitte eine schriftliche Nachricht oder rufen uns an. Wir werden dann gemeinsam mit ihnen eine individuelle Lösung finden.

Ich habe eine Störung - Darf der NGN-Mitarbeiter zur Behebung trotzdem in mein Haus? Wenn nein, was tue ich dann?

In der Regel müssen Störungen innerhalb des Hauses nicht durch Mitarbeiter der NGN bearbeitet werden, sondern fallen in die Zuständigkeit der Installateure bzw. Elektriker des Krefelder Handwerks. Selbstverständlich nehmen wir aber in allen anderen Fällen Maßnahmen zur Gefahrenabwehr vor. In diesen Fällen wäre ein direkter Kontakt mit den Bewohnern durch unsere Mitarbeiter zu vermeiden (Abstand halten).

Ich habe einen Zählerwechsel- oder Ablesetermin mit der NGN vereinbart. Wird dieser aufrechterhalten, wenn ich in Quarantäne bin?

Im Falle eines Ablesetermins sind wir dankbar dafür, wenn uns der Kunde die Zählerstände übermittelt. Zählerwechsel nehmen wir nur mit ausdrücklicher Erlaubnis des Kunden vor Ort vor.

 

Dürfen Sie Fahrgäste ohne Schutzmaske des Fahrzeugs verweisen?

Ja, wir besitzen das Hausrecht in unseren Bussen und Straßenbahnen. Daher sind unsere Kontrolleure befugt, eine Person, die ohne Mund- und Nasenschutz in einem unserer Busse oder Straßenbahnen unterwegs ist, des Fahrzeugs zu verweisen.

Informationen für Presse- und Medienvertreter

SWK-Infocenter

Informationen des Bundesministeriums für Gesundheit

Hier finden Sie tagesaktuelle Informationen des Bundesministeriums für Gesundheit zum Coronavirus:

Bundesministerium für Gesundheit